MGC Homburger Land

logo

headerphoto

Willkommen auf der Homepage des MGC Homburger Land!

Hier finden Sie Informationen rund um Minigolf und den MGC Homburger Land. Unter dem Reiter "Verein" finden Sie unseren Vorstand, die Mannschaften und vereinsinterne Wettbewerbe, Unter "Anlage" Informationen zu unserem Heimplatz in Nümbrecht (incl. Pistenplan), unter "Sportliches" Termine und Ergebnisse der laufenden Saison und unter "Indoor Cup" zu unseren Hallenturnieren auf den Holzbahnen.

Neue Mitglieder sind uns jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie Interesse haben, sich selbst einmal mit professionellem Material zu versuchen, oder uns beim Training zuzuschauen, sind Sie herzlich zum Vereinstraining (Von April bis Oktober Mittwochs ab ca. 16 Uhr) auf dem Minigolfplatz in Nümbrecht am Kurpark eingeladen. Schauen Sie einfach vorbei!

Aktuelles:

Osterturnier 2016

um diesjährigen Osterturnier im Nümbrechter Kurpark haben sich 22 MinigolferInnen eingefunden. Das Wetter war uns insofern gnädig, als dass nur ein paar Tropfen auf unsere Köpfe prasselten, allerdings taten Winterjacken, Mützen und zum Teil Handschuhe Not um sich vor dem kühlen Höhenwind zu schützen. Die Kälte in Union mit den noch recht frisch neu lackierten Bahnen verhinderte vermutlich so manches Ass, was insbesondere an der sonst so assträchtigen Bahn 11 auffällig wurde, hier gab es doch einige Aussetzer. Der Bahnenrekord von 23 war jedenfalls an diesem Tag in weiter Ferne.

In den vier Kategorien ging es unterschiedlich spannend zu: Bei den Damen gelang Ellen Galleinus vom MSC Herscheid ein unangefochtener Start-Ziel-Sieg mit insgesamt 106 Schlägen. Bei den Senioren II hieß es in Runde 1 Hans-Jürgen Schmidt (31) vor Bernd Kussnereit (33, beide Homburger Land) und Hans Balzer (35, Porz), in Runde 2 sahen die ersten drei Plätze mit 31 – 33 – 36 genau gleich aus. In Runde 3 verließ alle drei etwas die Konzentration und sie spielten 34 – 34 – 40. Die übrigen Mitspieler in der Kategorie konnten in diese Phalanx daher nur in der dritten Runde eindringen, was aber am Endstand nichts mehr änderte.

Bei den Senioren I gab es einen Dreikampf zwischen Rainer Seinsche, Günther Lassen vom MSC Herscheid und dem Heimspieler Bert Soest. Letzterer legte mit einer 34 gut los, mit 39 konnte er angesichts der ebenfalls schwarzen Ergebnisse seiner Kontrahenten noch mithalten, aber mit seiner letzten Runde verabschiedete er sich dann vom Kampf um die Pole Position. Rainer spielte mit 33 – 39 – 38 etwas wechselhaft, Günther mit 36 – 37 – 37 am konstantesten. So standen beide am Ende bei 110 Schlag und das Stechen musste entscheiden. Da Rainer Günthers Ass an Bahn 1 nicht kontern konnte, war das schnell getan.

Bei den Herren sah es zunächst nach einem Zweikampf Ewald Lang (Godesberg) und Wolfgang Romero (Bottrop) aus, die beide mit einer starken 29 begannen. Die Heimspieler Danny Hackel und Holger Nickel hielten sich mit 34 und 35 Schlag zunächst raus. Holger schoss sich dann mit Runde 2 komplett ins Aus, Wolfgang konnte auch nur 36 nachlegen, so dass Ewald und Danny mit 33 bzw. 32 aufholen konnten. Nach zwei Runden führte also Ewald mit 62, Wolfgang stand bei 65 und Danny bei 66 Schlag. Die letzte Runde sollte also spannend werden. Alle drei legten mit Ass an 1 + 2 los, Danny nahm auch noch die 3 mit und stand nun also gleich mit Wolfgang. Mit einer 5 an Bahn 4 verlor Danny aber nicht nur diesen Schlag direkt wieder, da seine beiden Mitspieler assten. Wolfgang nahm auch noch die 5, 6 und 7 mit und hatte damit die drei Schlag auf Ewald aufgeholt. Bis Bahn 13 passierte nun nicht mehr viel, Ewald ging dann mit einem Ass an der 14 wieder in Führung, die er aber mit einer 4 an Bahn 15 direkt wieder verspielte. Wolfgang vermaß dann die 17 nochmal und stellte nach vier Schlägen fest, dass die Bahn zum Abschlag zieht. Das wusste Ewald zwar schon, das bewahrte ihn aber auch nicht vor einer Drei – Gleichstand zwischen den beiden und Danny zwei Schlag dahinter. Bahn 18 musste also entscheiden, mit Ass Wolfgang und Danny und einer 2 von Ewald tat sie es dann zugunsten von Wolfgang Romero. Bei den Mannschaften siegte Homburger Land I mit 412 Schlag in der Besetzung Hackel – Nickel – Schmidt und Soest vor „Bad Herberg“ mit Galleinus – Kobisch – Lang und Lassen mit 421 Schlag.